CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt

(Foto: CIVIS) (Foto: CIVIS)

Der Europäische CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt wird von der CIVIS Medienstiftung in Köln organisiert und vergeben. Er prämiert jährlich die besten Programmbeiträge zum Thema Integration und kulturelle Vielfalt in Europa in den Kategorien:

  • Europäischer CIVIS Fernsehpreis (Unterhaltung und Information),
  • Europäischer CIVIS Radiopreis (kurze und lange Programme),
  • Europäischer CIVIS Online Medienpreis,
  • Young CIVIS Media Prize und
  • Europäischer CIVIS Kinopreis.

Was sind die Ziele?

Ziel ist, mit Hilfe der Auszeichnung und Preisverleihung dem Thema kulturelle Vielfalt und Integration in den Medien Gewicht und Anreiz zu geben. Die CIVIS Medienstiftung will Journalisten/-innen für die Themen Integration und kulturelle Vielfalt sensibilisieren und durch die Auszeichnung beispielhafter Programme in ihrer Arbeit ermutigen.

Zum 30. Mal verlieh die CIVIS Medienstiftung 2017 den CIVIS Medienpreis für Migration, Integration und kultureller Vielfalt(Foto: CIVIS/Ziebe) Zum 30. Mal verlieh die CIVIS Medienstiftung 2017 den CIVIS Medienpreis für Migration, Integration und kultureller Vielfalt(Foto: CIVIS/Ziebe)

Seit seiner Gründung ist der CIVIS Medienpreis zu Europas bedeutendstem Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt geworden. Gerade der CIVIS Online Medienpreis, der seit 2010 vergeben wird, wird aufgrund der steigenden Bedeutung der Information und Mobilisierung im Netz immer bedeutsamer.

In den Sendern selbst ist durch CIVIS eine verstärkte Aufmerksamkeit dafür entstanden, kulturelle Vielfalt sowie ihre Gefährdungen sicht- und hörbarer werden zu lassen. Dabei zeigen die Programmbeiträge neue gesellschaftliche Entwicklungen an und bieten eine Reflexion zu herausfordernder gesellschaftlicher Fragen wie die der Integration der Roma, des Rechtspopulismus in Europa oder zu Asyl und Flucht.

Die 2017 ausgezeichneten Beiträge zeigen deutlich, warum es gerade in Fragen des Umgangs mit Geflüchteten vor Krieg oder existenzieller Armut eines besseren Europas bedarf. Die dokumentarischen Beiträge weisen auf Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen hin: vor Lampedusa, in Ceuta, Melilla, in Serbien, aber aus schierem Mangel an Existenziellem auch innerhalb der EU in griechischen Camps. Aus 783 Programmen aus 24 EU-Staaten und der Schweiz wählten die internationalen Fachjurys die besten im Bereich Film, Radio und Online aus. Zu den Preisträgern 2017.

Was macht die CIVIS Medienstiftung?

  • organisiert den jährlichen Wettbewerb und die Preisverleihung
  • bietet Fortbildungen für Journalisten/-innen zu Fragen von Integration und kultureller Vielfalt an,
  • initiiert in “CIVIS Dialoge” Gespräche und Diskussionen mit hochrangigen Politikern/-innen und wichtigen Vertretern/-innen kultureller und religiöser Gruppen und liefert neue Diskussionsansätze für die Arbeit der Medien,
  • arbeitet mit zahlreichen deutschen und europäischen Partnern aus Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen.

Warum engagiert sich die Freudenberg Stiftung für CIVIS?

Gemeinsam mit dem WDR, stellvertretend für die ARD, hat die Freudenberg Stiftung die CIVIS Medienstiftung gegründet, um dem 1987 initiierten CIVIS Hörfunk- und Fernsehpreis eine dauerhafte Grundlage zu geben und einen neuen Start zu ermöglichen. Durch die Mitwirkung der Freudenberg Stiftung in den Jurys und die Zusammenarbeit mit den im Laufe der letzten ausgezeichneten Journalisten/-innen ist für die Freudenberg Stiftung ein breites Mediennetzwerk entstanden. Für die Journalisten/-innen ist CIVIS wiederum zu einer gesellschaftspolitischen Heimat geworden, da sie nicht selten mit ihren Programmbeiträgen anecken.

Ansprechpartner
CIVIS Medienstiftung
für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa
Michael Radix
Minoritenstraße 7
D-50667 Köln
Tel. 0049-(0)221-277-587-0
Fax 0049-(0)221-277-587-16
info@civismedia.eu
http://www.civismedia.eu/tv/civis/