Integrationsgesellschaft

Seit Stiftungsgründung im Jahr 1984 ist die Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien zentraler Schwerpunkt. Mit dem Begriff Integrationsgesellschaft verbindet die Stiftung drei Ziele. Die Stiftung möchte erstens durch Biografie begleitende und Eltern aktivierende Aktivitäten dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund ihre Potenziale auf ihrem Bildungsweg voll entfalten können. Zweitens möchte sie durch Praxisvorhaben auf die systematische Einbeziehung der Kompetenzen von Migrantinnen und Migranten in Schule, Beruf, Gemeinde und Medien hinwirken, damit die Stärken einer kulturell vielfältigen Gesellschaft selbstverständlich, besser sichtbar und nutzbar werden. Drittens beabsichtigt die Stiftung durch Modellvorhaben in Stadtteilen und Gemeinden die Stärkung der Integrationskraft von Kommune und lokaler Bürgergesellschaft, damit Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien an ihren Lern- und Lebensorten Zugehörigkeit, Anerkennung und Zukunftsperspektiven erfahren.