Themenbereiche

Die Freudenberg Stiftung widmet sich seit 1984 folgenden vier Themenbereichen:

  1. Der Integration von Migrantinnen und Migranten sowie kulturellen Minderheiten in eine Gesellschaft, die zur Einwanderungsgesellschaft geworden ist, und den feindseligen und diskriminierenden Reaktionen, auf die sie stoßen.
  2. Der Förderung von Kindern und Jugendlichen, die vor allem aus Gründen sozialer Benachteiligung auf dem Weg durch die Schule und durch das System beruflicher Qualifikation in Schwierigkeiten geraten.
  3. Der Förderung demokratischer Kultur, die Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben in der Gesellschaft ist. Hierbei liegen die Schwerpunkte positiv auf der Förderung von Projekten, die demokratisches Lernen und Verantwortungsübernahme in Schule und Gemeinde zum Ziel haben, negativ auf der Bekämpfung extremistischer, vor allem rechtsextremistischer Einflüsse auf die Alltagskultur, in der Jugendliche aufwachsen.
  4. Die Integration von psychisch Kranken in das Arbeits- und Berufsleben sowie die Sensibilisierung für ihre spezifischen Probleme.

Kennzeichnend für die Freudenberg Stiftung ist, dass sie sich über einen sehr langen Zeitraum in ausgewählten Partnerstädten engagiert.