Sommerklausur der Weinheimer Initiative

Aus dem gesamten Bundesgebiert reisten am 24./25. Juli 2014 Expertinnen und Experten aus Kommunen, Wissenschaft und Verbänden nach Weinheim. Auf Einladung der Freudenberg Stiftung kamen sie zur diesjährigen Sommerklausur der Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative und berichteten aus Praxis und Politik vor Ort. Im Zentrum stand in diesem Jahr ein „Blick nach innen“ – unter anderem auf das Wechselverhältnis zwischen Arbeitsgemeinschaft, Städten und Landkreisen.

Die Arbeitsgemeinschaft Weinheimer Initiative vertritt Städte, Gemeinden und Landkreise, die die Koordinierung des Übergangs Jugendlicher von der Schule ins Berufsleben in die Verantwortung der Kommune legen. Mit dem Ansatz der kommunalen Koordinierung hat die Arbeitsgemeinschaft weit über den Kreis der mitarbeitenden Städte und Landkreise hinaus die öffentliche Debatte um gutes Ankommen in der Arbeitswelt mitgeprägt.

Die Freudenberg Stiftung ist Initiatorin und Gründungsmitglied der Weinheimer Initiative.