Spitzentreffen der Arbeitsgemeinschaft "Weinheimer Initiative"

Am Freitag, den 17. Januar 2014, diskutierten bei dem Spitzentreffen der Arbeitsgemeinschaft “Weinheimer Initiative” Oberbürgermeister und Bürgermeister über die kommunale Koordinierung des Übergangs von der Schule in die Arbeitswelt. Die Themen Zuwanderung und Arbeitskräftemangel standen besonders im Fokus. Ohne eine kommunal koordinierte Bildungspolitik sei Integration nicht denkbar, so das Fazit des Treffens.

Die Arbeitsgemeinschaft “Weinheimer Initiative” vereinigt Städte und Kreise aus ganz Deutschland, die unter dem Motto „Kommunale Koordinierung“ für eine federführende kommunale Verantwortungsübernahme im Rahmen lokaler Verantwortungsgemeinschaften stehen.

Die Freudenberg Stiftung ist Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft “Weinheimer Initiative”. Expertinnen und Experten aus Kommunen, Wissenschaft, Verbänden und Stiftungen des gesamten Bundesgebiets arbeiten zusammen unter dem Motto 'lokale Verantwortung für Bildung und Ausbildung'.

Presseinformation