Neues Kooperationsprojekt: "Lernen durch Engagement für Chancen im Beruf"

Mit Lernen durch Engagement (LdE) die Ausbildungsfähigkeit und Berufsorientierung junger Menschen stärken und so den Übergang von Schule in den Beruf erleichtern: Das ist Ziel des neuen Projekts “Lernen durch Engagement für Chancen im Beruf” der Freudenberg Stiftung in Kooperation mit der Deutsche Bahn Stiftung. Auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue unterzeichneten Carla Gellert, Freudenberg Stiftung – Team Lernen durch Engagement, und Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Bahn AG, offiziell die Kooperationsvereinbarung für das gemeinsame Projekt.

In dem mehrjährig angelegten Kooperationsvorhaben werden Berufsorientierung und ausbildungsrelevante Kompetenzen der Schüler/-innen als pädagogische Ziele definiert und gestärkt. Auch das mit dem Unterricht verknüpfte Engagement der Schüler/-innen wird sich inhaltlich mit dualer Ausbildung und Berufsorientierung beschäftigen, um mit der Lehr- und Lernform Lernen durch Engagement die Ausbildungssituation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu verbessern.

Wir freuen uns auf die Kooperation mit der Deutsche Bahn Stiftung!

Die Freudenberg Stiftung setzt sich für die qualitative Verbreitung von Lernen durch Engagement ein. Denn durch LdE erleben Kinder und Jugendliche Partizipation, Selbstwirksamkeit und Anerkennung. Sie erwerben zugleich wichtige fachliche und soziale Kompetenzen. Durch die enge Einbindung in die Schule erreicht LdE Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrem Alter oder Geschlecht, ihrer sozialen Herkunft und dem Bildungshintergrund der Eltern.

Fotos: Deutsche Bahn Stiftung – Christian Thomas