Aktuelles

11.04.2014

Neue Stadtteil-Lernwerkstatt im Ein Quadratkilometer Bildung Berl...

Am 11. April 2014 wurde in Ein Quadratkilometer Bildung Berlin-Neukölln die neue Stadtteil-Lernwerkstatt in der AWO-Kita Villa Kunterbunt eröffnet durch Heinz Buschkowsky, Neuköllner Bürgermeister, Kirsten Flesch, Vorsitzende des Kreisverbandes Südost der Arbeiterwohlfahrt, Dr. Pia Gerber, Geschäftsführerin der Freudenberg Stiftung, Dr. Franziska Giffey, Neuköllner Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Mark Rackles, Staatssekretär für Bildung, und Christina Rau, Stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Zukunft Berlin und Schirmherrin des Campus Rütli – CR2. Mehr lesen...

09.04.2014

Preisträger des Rudolf-Freudenberg-Preises 2014

Bei der diesjährigen Vergabe des Rudolf-Freudenberg-Preis mit dem Thema „Innovative und übertragbare Geschäftsideen und -konzepte“ fiel es der Jury nicht leicht aus den zahlreichen und gelungenen Bewerbungen den Preisgewinner zu ermitteln. Letztlich überzeugte die DJH Gemeinsam Arbeiten gemeinnützige GmbH und die Jugendherberge Leer mit ihrem innovativen und übertragbaren Geschäftskonzept. Mehr lesen...

08.04.2014

„Reich durch Einwanderung“

Im Rahmen der Berliner Stiftungswoche luden mehrere integrationspolitisch engagierte Stiftungen zum Dialog nach Berlin ein. „Reich durch Einwanderung“ – so der Titel der Veranstaltung, auf der Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik diskutierten. In seinem Eingangs-Statement entwickelte der Migrationsforscher und langjährige Wegbegleiter der Freudenberg Stiftung, Prof. Dr. Klaus J. Bade, acht Thesen und beleuchtete den Titel der Veranstaltung kritisch. Denn hinter das Motto „Reich durch Einwanderung“ könne man – je nach Perspektive – ein Ausrufezeichen, aber auch ein Fragezeichen setzen. Mehr lesen...

25.03.2014

Jahrestreffen des Weinheimer Unterstützerkreises Berufsstart (WU...

Den möglichst chancengleichen Zugang zu Bildung, Ausbildung und dadurch zu einem selbstbestimmten Leben zu ermöglichen, das ist eine kommunale Aufgabe, deren Erfüllung dem Bild einer kommunalen Verantwortungsgemeinschaft sehr nahe kommt. Der Weinheimer Unterstützerkreis Berufsstart WUB arbeitet an dieser Erfüllung im Rahmen unserer Bildungskette und als Partner der Kommunalen Koordinierung am Übergang Schule-Beruf in ganz besonderer Weise mit.” So lauteten die wertschätzenden Worte von Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard bei der Jahrestagung des WUB im Hermannshof. Mehr lesen...

23.03.2014

Knotunknot – eine soziale Choreographie zum Thema Immigration

Ein Polizist, eine Asylsuchende, ein Künstler und eine Kiezmutter sitzen gemeinsam an einem Tisch. Sie sprechen über ihre Herkunft, über Migration und das, was sie in diesem Zusammenhang umtreibt. Mehr lesen...