Aktuelles

08.11.2016

Preisverleihung Sächsischer Förderpreis für Demokratie 2016

Zum 10. Mal wurde dieses Jahr der Sächsische Förderpreis für Demokratie verliehen. Seit 2007 werden mit dem Preis innovative Projektbeispiele aus der Zivilgesellschaft prämiert und ermutigendes Engagement von Kommunen ausgezeichnet. Wie aktuell und nötig er ist, haben die letzten zwei Jahre in besonderem Maße gezeigt.. Mehr lesen...

07.11.2016

Konferenz: Verantwortungsgemeinschaft für Bildung

“Verantwortungsgemeinschaft für Bildung: Land, Kommunen, Stiftungen” – lautete der Titel einer Tagung zu der die Stadt Hoyerswerda gemeinsam mit der Freudenberg Stiftung unter Beteiligung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus ins Schloss Hoyerswerda eingeladen hatte. Rund 90 Vertreter*innen aus Landes- und Kommunalpolitik, aus Praxis, Verwaltungen und Stiftungen blickten zurück auf 25 Jahre Zusammenarbeit und diskutierten über aktuelle und künftige Herausforderungen sowie Möglichkeiten des Transfers. Mehr lesen...

04.11.2016

Eröffnung von livingROOMS – Lebensformen in der Neckarstadt-We...

Die Ausstellung und Installation livingROOMS gibt Einblicke in die vielfältigen Lebensformen der Neckarstadt-West. Gewidmet ist die Ausstellung den Bewohner*innen des Stadtteils, ihren Erinnerungen, Hoffnungen und Visionen. Mehr lesen...

03.11.2016

Wann, wenn nicht jetzt?

“Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? Wer, wenn nicht wir?” mit diesen Fragen eröffnete Dr. Elisabeta Jonuz, Soziologin und Vorstandsmitglied der Hildegard Lagrenne Stiftung, ihren Eingangsinput zur Tagung “Wann, wenn nicht jetzt? Nachholende Gerechtigkeit für Sinti und Roma im Bildungsbereich”. Mehr lesen...

02.11.2016

PreView Studie: Diskriminierungen zum Trotz - Sintizza und Romnja...

Frauen aus Sinti- oder Roma-Familien sind außerhalb ihrer Familien oft Vorurteilen ausgesetzt. Ihnen wird etwa zugeschrieben, überdurchschnittlich viele Kinder zu haben und verhältnismäßig früh verheiratet zu werden. Dies soll einem erfolgreichen Bildungsweg von Sintizza und Romnja im Wege stehen. Wissenschaftliche Untersuchungen zu den Bildungswegen von Frauen aus Sinti- oder Roma-Familien gab es jedoch bisher nicht. Mehr lesen...