Antragsmodalitäten und Entscheidungswege

Förderanfragen sollten auf maximal zwei Seiten schriftlich per Postweg mit einem Vordruck an die Stiftung gestellt werden (Anlagen sind ggf. möglich). Die Stiftung prüft vorab die Anfrage und teilt innerhalb von vier Wochen schriftlich mit, ob das Vorhaben förderungswürdig ist und weiter verfolgt wird. In diesem Fall erfolgt eine Aufforderung zur Unterbreitung eines detaillierteren Antrags.

Dies bedeutet aber noch keine Vorentscheidung über die Bewilligung des jeweiligen Vorhabens. Das Kuratorium, das über die Anträge entscheidet, tritt zweimal jährlich zusammen. Antragsschluss ist jeweils der 15.04. bzw. 15.10. eines jeden Jahres. Eine telefonische Voranfrage ist empfehlenswert.