Peter Höllenreiner ist tot. 1939 geboren, wurde er nach seinem 4. Geburtstag ins KZ Auschwitz deportiert. Mit seiner Familie wurde er nach Ravensbrück, Mauthausen und Bergen-Belsen verschleppt und ihm ein Z für "Zigeuner" auf den Arm tätowiert.

Nachruf lesen
Journal
2020 ... 2019 ... 2018 ... 2017 ... 2016 ... 2015 ... 2014 ... 2013 ... 2012 ... 2011 ... 2010
26. Februar

Mein Praktikum bei der Freudenberg Stiftung

Ich habe mein Praktikum der 9. Klasse bei der Freudenberg Stiftung gemacht. In der Woche vom 26.02.18 - 02.03.18 habe ich jeden Tag eine neue Organisation kennengelernt, die von der Freudenberg Stiftung unterstützt wird.
Ich durfte die Freudenberg Stiftung, das Bildungsbüro/Integration Central Weinheim, Job Central Weinheim und ikubiz ...weiterlesen
×
26.02.2018

Mein Praktikum bei der Freudenberg Stiftung

Ich habe mein Praktikum der 9. Klasse bei der Freudenberg Stiftung gemacht. In der Woche vom 26.02.18 - 02.03.18 habe ich jeden Tag eine neue Organisation kennengelernt, die von der Freudenberg Stiftung unterstützt wird.
Der Ausbildungsverbund von ikubiz Mannheim bringt kleine und mittlere Unternehmen und Azubis zusammen. (Foto: Fritz Kopetzky)
Ich durfte die Freudenberg Stiftung, das Bildungsbüro/Integration Central Weinheim, Job Central Weinheim und ikubiz Ausbildungsverbund Mannheim besuchen. In dieser Woche habe ich viele Berufe kennengelernt und durfte in diese einblicken. Ich wurde in jedem Betrieb herumgeführt und mit deren Arbeitsbereichen vertraut gemacht.

Positiv überrascht hat mich die Vielfältigkeit der Organisationen.
Bei meinem Praktikum lernte ich Aspekte der Bildung in unterschiedlichen Alters- und sozialen Gruppen kennen.

Im Praktikum beim Bildungsbüro nahm ich bei einem Frauentreffen teil, während dem sich Frauen statt für einen Umtausch für einen spontanen Deutschunterricht entschieden haben. Gut fand ich, dass ihnen wichtig war Deutsch zu lernen, um sich so besser in die Gemeinschaft einbringen zu können.

Außerdem war ich beim Projekt „Rucksack“ dabei. Im Projekt „Rucksack“ wird Eltern geholfen, ihren Kindern den Kindergartenlernstoff auf ihrer Muttersprache zu erklären und beizubringen. Dies ist meiner Meinung nach wichtig, da die Kinder so zweisprachig aufwachsen und bessere Sprachkenntnisse haben.

Als nächstes war ich bei Job Central Weinheim. Da habe ich nach Ausbildungsstellen für Jugendliche gesucht. Interessant fand ich, dass es viele verschiedene Ausbildungsberufe gibt. Überrascht hat mich auch, dass die Ausbildungsbetriebe ihre Ausbildungsstellen Job Central nicht zuschicken, da ich finde, dass Job Central nicht nur Jugendlichen hilft, sondern auch Ausbildungsbetrieben. Also habe ich eine größere Zusammenarbeit erwartet.

Anschließend war ich beim ikubiz Ausbildungsverbund. Diese Organisation kümmert sich nicht nur um Auszubildende, sondern auch um Ausbildungsbetriebe. Da durfte ich verschiedene Ausbildungsbetriebe besuchen. Es war eine interessante Erfahrung. Meine Meinung nach ist ikubiz mit unterschiedlichen Einrichtungen gut vernetzt.

Mir ermöglichte diese Woche einen sehr interessanten Einblick in die verschiedenen Berufsmöglichkeiten. Leider war dieses Praktikum zu kurz, um in die Berufe tiefer einzusehen. Trotzdem kann ich mir gut vorstellen später bei einer Stiftung mitzuwirken.
Ich bin der Freudenberg Stiftung dankbar, dass sie mir ein so vielfältiges Praktikum ermöglicht hat.

Sara, 15 Jahre