Journal
2019 ... 2018 ... 2017 ... 2016 ... 2015 ... 2014 ... 2013 ... 2012 ... 2011 ... 2010
07 Juni

TRANSFORMATION IX in der Temporären Galerie

Die Temporäre Galerie, ein Projekt der Pädagogischen Werkstatt Berlin-Neukölln, öffnet vom 06. bis 16. Juni 2019 ihre Türen für die TRANSFORMATION IX. Schon zum neunten Mal haben Schüler*innen des Campus Rütli gemeinsam mit professionellen
...read more
×
07/06/2019

TRANSFORMATION IX in der Temporären Galerie

Die Temporäre Galerie, ein Projekt der Pädagogischen Werkstatt Berlin-Neukölln, öffnet vom 06. bis 16. Juni 2019 ihre Türen für die TRANSFORMATION IX. Schon zum neunten Mal haben Schüler*innen des Campus Rütli gemeinsam mit professionellen Kunstschaffenden eine Ausstellung zu Themen ihrer Lebenswelt erarbeitet.
Foto: Pädagogische Werkstatt
Seit Januar dieses Jahres setzen sich die beteiligten Jugendlichen aus der Jahrgangsstufe 12 mit den gedanklichen und visuellen Werkzeugen des Kommunikationsdesigns auseinander. Mit dem Fokus auf die eigene Erfahrungswelt generieren sie Berührungspunkte mit ihrem Umfeld in ungewohntem Kontext. Es entsteht ein begehbares Archiv der individuellen Perspektiven.

Die neunte TRANSFORMATION ist eine Kollaboration zwischen den Kommunikationsdesigner*innen Lisa Baumgarten und Paul Steinmann und Amne, Ayatullah, Eljesa, Eren, Fatma, Feran, Florian, Ghufran, Görkem, Ipek, Mahdi, Malak, Mert, Njomza und Salah von der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli – CR². Begleitet wird das Projekt durch den Kunstlehrer Frank Janssen. Verantwortlich für das Konzept sind Ida Schildhauer (Initiatorin) und Silvia Ploner (Kuratorin). Seit 2013 organisiert die Pädagogische Werkstatt Berlin-Neukölln im Rahmen der Temporären Galerie Begegnungen zwischen zeitgenössischen Künstler*innen und Schüler*innen aus lokalen Bildungseinrichtungen, um gerade auch Kindern und Jugendlichen aus armutsbelasteten Familien Zugang zu Kunst zu ermöglichen. Künstlerisch bearbeitet und transformiert werden dabei Themenstellungen, die gesellschaftlich relevant sind und in Berührung mit eigenen Lebenswelt der Schüler*innen stehen.

"Als Designer*innen tauchen wir mit jeder Aufgabe in eine neue Welt ein", sagen Lisa Baumgarten und Paul Steinmann. "Inspiriert vom ‘Whole Earth Catalog – Access to Tools’ von Stewart Brand (1968) erforschen wir gemeinsam die individuellen Perspektiven der Schüler*innen auf Ihre Welt: Wer sind wir und was macht uns aus? Von welchen Dingen sind wir umgeben? Wie sehen wir unsere Schule und was bedeutet das Leben in Neukölln für uns? Während der achtzehn Begegnungen durchlaufen wir gemeinsam mit den Jugendlichen schrittweise die Prozesse von der (Selbst-)Beobachtung zur Idee, von der Idee zum Exponat, von der Exponate-Sammlung hin zur räumlichen Inszenierung."
Die Vernissage findet am Donnerstag, 6. Juni, um 18 Uhr mit Karin Korte, Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport des Bezirks Berlin-Neukölln, statt. Bis zum 16. Juni 2019 kann die Ausstellung von Montag bis Freitag, 10–17 Uhr, besucht werden – auch am 15. und 16. Juni während des Festivals "48 Stunden Neukölln".

Die Freudenberg Stiftung fördert die Pädagogische Werkstatt Berlin-Neukölln gemeinsam mit der Campus Bildung im Quadrat gGmbH, der Karl-Konrad-und-Ria-Groeben-Stiftung, dem Bezirk Berlin-Neukölln und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Die Ausstellungen und Begleitprogramme der Temporären Galerie werden durch private Spenden ermöglicht.