Journal
2020 ... 2019 ... 2018 ... 2017 ... 2016 ... 2015 ... 2014 ... 2013 ... 2012 ... 2011 ... 2010
10 November

Digitaler Festakt zur Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie

Der diesjährige Sächsische Förderpreis für Demokratie wurde am 10. November 2020 im Rahmen eines digitalen Festakts aus der Universitätsbibliothek "Albertina" zu Leipzig
...read more
×
10/11/2020

Digitaler Festakt zur Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie

Der diesjährige Sächsische Förderpreis für Demokratie wurde am 10. November 2020 im Rahmen eines digitalen Festakts aus der Universitätsbibliothek "Albertina" zu Leipzig verliehen. Vergeben wurden wieder je ein Projekt- und ein Kommunenpreis sowie mehrere Anerkennungspreise für herausragendes Engagement zur Stärkung der demokratischen Gesellschaft.
Aus insgesamt 50 eingegangenen Bewerbungen hat die Jury fünf Initiativen und eine Kommune für den Sächsischen Förderpreis für Demokratie nominiert. Den Hauptpreis 2020 teilen sich die "Initiative für mehr gesellschaftliche Verantwortung im Breitensport Fußball" und die "Partysahnen e.V.", die sich in der Oberlausitz mit dem Projekt "Paradiesvögel statt Reichsadler" in einer "Karawane der Vernunft" Corona-Leugner*innen mit kreativen Aktionen entgegenstellen. Die Stadt Leipzig wurde für ihre Kampagne "Du bist nicht allein!", die LGBTQI-Menschen während der Pandemie gezielt Beratungs- und Vernetzungsmöglichkeiten online zur Verfügung stellt, mit dem diesjährigen Kommunenpreis ausgezeichnet. Anerkennungspreise erhielten das Ariowitsch-Haus Leipzig für seine Projekte zum Abbau von Antisemitismus, der LSVD Sachsen e.V. für das "Information Center for LGBTI Refugees" und der Offener Dialog e.V. für seine Krisenbegleitung für Menschen in starker persönlicher Not.

Gerade in Corona-Zeiten setzt der Preis ein wichtiges Zeichen und ermutigt zu gesellschaftlichem Zusammenhalt und demokratischem Bewusstsein. "Die Nominierungen für den Preis in diesem Jahr zeigen, dass Menschen mit ihren engagierten Initiativen in der Lage sind, auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen schnell zu reagieren. Sie wenden sich den Fragen zu, wie wir die Demokratie in unserer Gesellschaft stärken können und schaffen Orte, die für einen demokratischen Zusammenhalt stehen. Sie überlassen das Feld nicht denjenigen, die unsere Institutionen und damit unsere Demokratie bekämpfen wollen," so die Sächsische Staatsministerin für Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung, Katja Meier, in ihrem Grußwort.

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie lenkt seit 2007 den Blick auf das demokratische Potenzial Sachsens und zeichnet lokale Akteur*innen aus, die Anderen Mut machen. Die auslobenden Stiftungen sind Amadeu Antonio Stiftung, Freudenberg Stiftung, Sebastian Cobler Stiftung, Dirk Oelbermann Stiftung und Doris-Wuppermann-Stiftung. Seit 2014 richtet der Preis auf Initiative der Freudenberg Stiftung auch ein Augenmerk auf Gemeinden, die sich mit kommunalen Konzepten aktiv und engagiert für eine demokratische Kultur vor Ort eintreten. Wir gratulieren allen diesjährigen Nominierten und Preisträger*innen ganz herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg mit ihrem wichtigen Engagement!

Videoaufzeichnung der Online-Preisverleihung 2020 hier

Artikel der Amadeu Antonio Stiftung zur Preisverleihung hier